Handwerk hat goldenen Boden

Handwerk hat goldenen Boden    Dieser Spruch bewahrheitet sich seit ewigen Zeiten – selten mit so viel Gehalt wie in Coronazeiten.
Das scheint sich aktuell auch unter den Schulabgängern herumzusprechen, denn etwa jeder fünfte Abiturient plant gar kein Studium, sondern eine Ausbildung
im Handwerk.
Ein Umstand, den zum Beispiel Bernd Haaß, Inhaber und Geschäftsführer Haaß – Sanitär und Heizung/Mönchengladbach, für sich nutzt.
Gemeinsam mit seiner Schwester Kathrin de Blois führt er ein Familienunternehmen, das wir Ihnen bereits in ISH 40/20 vorgestellt haben.
Sein Eindruck: „Nach 13 Schuljahren haben viele Abiturienten genug von trockener Theorie und wollen lieber mit den Händen arbeiten – also anpacken, was Konkretes machen. Im Handwerk sind sie dann goldrichtig.Einen weiteren Pluspunkt findet Bernd Haaß in der Pandemie, denn als Teil der kritischen Infrastruktur haben junge Leute einen auch in schwierigen Zeiten sicheren Ausbildungs- und später Arbeitsplatz:Das Handwerk gehört zu den wenigen Branchen, die nicht so sehr unter der Covid- 19-Pandemie leiden müssen. […] Früher war es immer schwierig, qualifizierte junge Leute für eine Ausbildungsstelle als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zu bekommen. Doch im letzten Jahr meldeten sich zahlreiche Bewerber, sechs von ihnen haben wir genommen – davon drei mit Abitur.“ Auch über diese Quote haben wir bereits berichtet. Nun hat nicht jedes Unternehmen mehr als 50 Mitarbeiter, davon ein knappes Drittel Auszubildende – dennoch kann man aus den Eindrücken von Bernd Haaß vieles mitnehmen:    Eine Ausbildung im SHK-Fachhandwerk wird immer interessanter für junge Menschen    Das liegt unter anderem an Kollegen vor Ort, aber auch an der Berichterstattung in den Medien und nicht zuletzt auch an der ‚Zeit zu starten‘-Kampagne des ZVSHK    Nutzen Sie diese Umstände für sich und Ihr Unternehmen: Lassen Sie Ihre aktuellen Azubis für sich sprechen und Werbung machen. Das geht im Freundes- und Familienkreis genauso wie über soziale Medien, auf denen die Jugendlichen sich rumtreiben und die viele Erwachsene überhaupt nicht kennen  ■  Probieren Sie es einmal mit kleinen Filmchen, in denen Ihre Lehrlinge und auch Jung-Gesellen die Tätigkeit in ihrem Verantwortungsbereich schildern, vor allem aber das Top-Zusammengehörigkeitsgefühl in Ihrem Team. Zwischen 30 und 60 Sekunden – das kriegt jeder hin, zumal das Ganze mit einem Smartphone kinderleicht aufgenommen werden
kann.

Viel Erfolg!

 

Quelle: ‚markt intern‘ – Installation, Sanitär Heizung vom 30. September 2020, www.markt-intern.de/branchenbriefe/bauen-wohnen/installation-sanitaerheizung/.